Spielmannszug - Instrumente
Unbenanntes Dokument

Lyra-Glockenspiel

In der Lyra verstecken sich zwei verschiedene Instrumente. Zu einen die griechische Leier, die mit Saiten bespannt wurde, welche mit den Fingern gezupft wurden. Zum anderen das Glockenspiel, das mit Holzschlägeln gespielt wird. Heute ähnelt die Lyra einem Glockenspiel, dass wie eine Leier geform ist. Diese tragbare Form des Glockenspiels wurde für die marschierende Blasmusikkapellen entwickelt und war im 19. Jahrhundert in Deutschland verbreitet. Heute ist die Lyra wieder weit verbreitet, vor allem auch in Amerika. Den Namen des Instuments, dessen Rahmen wie die Lyra geformt ist, vom antiken Saiteninstrument übernommen. An der Seite hat sie zwei Pferdeschweife und oben in der Mitte einen Adler.

Die Lyra gehört zur Familie der Schlaginstrumente.


Fanfare – Fanfarentrompete

Die Geschichte der Fanfare ist die Vorgeschichte der Trompete. Bevor die Ventile erfunden wurden konnten die verschiedenen Töne nur durch die Veränderung der Lippenspannung erzeugt werden. Mit dem Einsatz von Ventilen und der damit entstandenen Trompete wurde die Fanfare von dieser abgelöst. Heute wird sie nur noch von den Spielleuten verwendet. Durch die fehlenden Ventile lassen sich auf der Fanfare nur Naturtöne spielen.

Die Fanfarentrompete gehört zur Familie der Blechblasinstrumente. Vorläufer der Blechblasinstrumente waren Tierhörner und Muscheln, welche zunächst nich geblasen wurden, sondern zur Verstärkung der gesungenen Töne an den Mund gesetzt.


Trompete

Die Urform der Trompete ist eine gerade Röhre aus Holz (Bambus), später aus Metall. In der Antike diente sie als Kriegs- und Tempelinstument. Als kostbare Kriegsbeute gelangte sie bes. durch die Kreuzzüge ins Abendland.

Die Trompete gehört ebenso zur Familie der Blechblasinstrumente. Heute kennt man die Trompete nur in der Bügelform, wobei Zylinder- oder Pumpventile verwendet werden und mit der mehr als nur Naturtöne erzeugt werden können.


Flöten – Sopranflöte

Die ersten Flöten hatten keine Klappen um das Greifen der Töne zu erleichtern. Zunächst wurden sie aus Tierknochen, später aus Holz und schließlich aus Metall hergestellt.

Die Familie der klapplosen Flöten besteht aus verschiedenen Größen. Je kleiner das Instrument ist, desto höher und heller klingen die Töne. Die Fingergriffe sind aber bei jeder flöte gleich. Die Flöte, auf der im allgemeinen angefangen wird zu lernen, nennt man Sopranflöte.

Die Flöte zählt zu den Holzblasinstrumenten, obwohl sie meistens aus Metall gebaut ist. Entscheidend für diese Einteilung ist nicht das Material, sonder die Art und Weise, wie man das Instrument anbläst.


Schlaginstrumente der Spielleute

Weitere Schlaginstrumente der Spielleute sind die kleine Trommel, die großeTrommel und das Becken. Sie übernehmen die rythmusgebende Funktion. Die kleine Trommel dient als Symbol der Spielleute.


RSS   News (RSS)  | Einsaetze (RSS)   | (C) Template by Sebel-Design.com - CMS by ClanSphere